Rechtsanwalt Johannes Ritter von Schönfeld

Dr. Johannes v. Schönfeld wurde 1981 in Gräfelfing geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und erfolgreichem Ablegen des ersten juristischen Staatsexamens im März 2006 trat er in den Referendardienst im Bezirk des Oberlandesgerichts München ein. Seine Ausbildung führte ihn über das Amtsgericht München, das Landratsamt Erding bis in renommierte Münchner Kanzleien wie die Kanzlei von Dr. Michael Bonefeld oder RP Richter & Partner (heute: Baker Tilly Roelfs). Während des Referendariats war er als Korrekturassistent für Klausuren und Hausarbeiten an mehreren Lehrstühlen der Ludwigs-Maximilians-Universität tätig. Daneben absolvierte er den Theorielehrgang zum Fachanwalt für Erbrecht, sowie die Ausbildung zum Zertifizierten Testamentsvollstrecker (AGT).

Mit Abschluss des Referendariats im Jahr 2008 und der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft nahm Herr Dr. v. Schönfeld eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für internationales Recht, Völker- und Europarecht der Ludwig-Maximilians-Universität an. Daneben hielt er mehrere propädeutische Übungen für Studierende der Grundkurse im Zivilrecht ab und war für den Entwurf und die Korrektur von Klausuren und Hausarbeiten zuständig.

Bild2 Rechtsanwalt Johannes Ritter von Schönfeld

Von 2010 weg war Herr Dr. v. Schönfeld überdies als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht (Prof. Dr. Francesco A. Schurr) der Universität Liechtenstein tätig. Dort hat er von 2010 bis 2012 ein postgraduales Aufbaustudium zum Executive Master of Laws (LL.M.)  absolviert und mit einer Masterthesis zum Thema "Der Gemeinnützigkeitsbegriff im Liechtensteinischen Recht - Pflichtteilsrechtliche Chancen und Möglichkeiten" erfolgreich abgeschlossen. Eine Kurzfassung der Masterthesis wurde im Rahmen des Tagungsbandes zum 4. Liechtensteinischen Stiftungsrechtstag veröffentlicht (ISBN 978-3725566792).

Im November 2012 wurde er zum "doctor iuris" promoviert. Die Dissertationsschrift mit dem Titel "Die Anrechnung von Zuwendungen auf den Pflichtteil im Rechtsvergleich mit dem reformierten deutschen Recht" wurde mit der Bestnote "summa cum laude" bewertet und ist im Zerb-Verlag erschienen (ISBN 978-3941586772).

Mit Wirkung zum 1. Juli 2013 wurde er zum Assistenzprofessor für Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht an der Universität Liechtenstein bestellt. Zwischen 2014 und 2018 war er zudem für ein international agierendes und in Liechtenstein ansässiges Wealth-Management-Unternehmen tätig. Er zeichnet ab der 3. Auflage als Autor des Länderberichts "Liechtenstein" in dem von Dr. Rembert Süß herausgegebenen Werk "Erbrecht in Europa" verantwortlich.

Herr Dr. v. Schönfeld ist Fachanwalt für Erbrecht, Mitgründer und Partner der Sozietät Ritter von Schönfeld Rechtsanwälte & Partner und steht Ihnen gerne für die folgenden Fachbereiche als Ihr persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung:

  • Nationales und internationales Erbrecht und Pflichtteilsrecht
  • Nachfolgeplanung, insbesondere bei grenzüberschreitenden Fragestellungen
  • Erbschaftsteuerrecht
  • Gemeinnütziges und privatnütziges Stiftungsrecht
  • Internationales und nationales Gesellschaftsrecht, Unternehmensstrukturierung
  • Zwangsvollstreckung in Deutschland und Europa/EWR
  • Allgemeines Zivilrecht
 
Sprachen
Deutsch, Englisch
 
Publikationen:
  • von Schönfeld, J. (2010) Anrechnung von Zuwendungen auf den Pflichtteil - Regelungen in Deutschland und Österreich im Kurzvergleich. Paper presented at the Seminar "Internationales Erbrecht", Max-Planck-Institut, München
  • von Schönfeld, J. (2011) 10.Hamburger Tage des Stiftungs- und NonProfit-Rechts.Die Privatstiftung (PSR), Heft 1/2011, S.45
  • von Schönfeld, J. (2012) Liechtenstein feiert 200 Jahre ABGB.ÖJZ Österreichische Juristen Zeitung, 2012/59, 573-574
  • von Schönfeld, J. (2012) Die Partei- und Handlungsfähigkeit einer gelöschten Verbandsperson. Liechtensteinische Juristenzeitung (LJZ) Heft 1/2013
  • von Schönfeld, J. (2012) Der Gemeinnützigkeitsbegriff im liechtensteinischen Recht - Pflichtteilsrechtliche Chancen und Möglichkeiten. In: Schurr F. (Ed.), Der Generationen-wechsel in der Stiftungslandschaft (pp. 183-198). Vaduz: Schulthess.
  • von Schönfeld, J. (2015) Länderbericht Liechtenstein. In: Süss (Hrsg.), Erbrecht in Europa, 3.Aufl., Bonn: ZErb-Verlag
  • von Schönfeld, J. (2015) Die gemeinnützige Organisation als Instrument zur Asset Protection. Eine liechtensteinische und europäische Betrachtung. In: Schurr (Ed.), Handbuch des Vermögensschutzes. Vaduz: Schulthess
 
Mitgliedschaften:

Deutsche Anwalts-, Notar- und Steuerberatervereinigung für Erb- und Familienrecht e.V. (DANSEF) www.dansef.de DANSEF 

Erfahrungsberichte und Bewertungen bei Google plus logo 

 

Telefon: 089 - 21 555 2090 

E-Mail:  vonschoenfeld (at) rvs-rechtsanwaelte.de

Autor: Dr. Johannes von Schönfeld, LL.M., Fachanwalt für Erbrecht in München und Erding

Anfrage senden



KONTAKTIEREN SIE UNS

Telefon 089 - 21 555 20 90 (München)

AnfahrtAnfahrt & Kontakt                      

Telefon Konstanz 07531 - 94 53 88 4 (Konstanz) 


Nach oben